Komödie von Arno Boas

Ein Tag und drei Leben

In dem Stück ist der allein stehende Eigentümer eines Gutshofes gestorben – einzige Erbin ist anscheinend eine bereits vor 30 Jahren nach Australien ausgewanderte Nichte. Niemand im Dorf hat jedoch Kontakt zu dieser Frau. Vielleicht, so wird gemunkelt, lebt sie ja gar nicht mehr. Und so wird schon mal das „Fell des Bären“ verteilt, denn Interessenten für den stattlichen Hof gibt es genug. Als dann allerdings die Frau doch auftaucht, und das mit ihrer ganzen Patchwork-Familie im Schlepptau, beginnt ein zäher Kampf um das Erbe, bei dem mit harten Bandagen gekämpft wird. Und der so nebenbei auch noch so allerhand gut gehütete Geheimnisse ans Tageslicht befördert und so manches Geständnis erzwingt. Am Ende dieser turbulenten Geschichte ums Erben, Essen und Erwachsenwerden ist nichts mehr so, wie es zu sein schien.

Bühnenbild (auch Freilichtbühne)

1 (Gutshof) Die Bühne stellt den Hof eines Gutshofes dar und hat zwei Ebenen. Im Hof gibt es links und rechts einen offenen Abgang. Links außerdem eine Tür zu der Wohnung im ersten Stock. Rechts im Hof befindet sich eine Tür in den Wohnbereich von Luise. In der rückwärtigen Wand gibt es außerdem eine Tür in den Keller. Hinten in der Mitte gibt es ferner ein kleines Podest (zirka 2 x 2 Meter, 15 cm hoch), auf dem später eine Bank steht. Rechts hinten an der Wand ein weiteres kleines Podest, auf dem später ein Tisch und Stühle stehen. Links an der hintern Wand steht eine Leiter. Oben befindet sich eine begehbare Galerie, die zu der Wohnung oben führt. Der Zugang vom Hof zum 1. Stock ist nicht einsehbar.


Ein Tag und drei Leben

Komödie für Freilichtbühnen von Arno Boas

von

Genres

Besetzung

8m/14w
auch möglich mit 13w/9m oder 12w/10m oder 11w/11m

Spieldauer

ca. 110 Minuten

Leseprobe

Leseprobe: Ein Tag und drei Leben als PDF herunterladen Auszug von „Ein Tag und drei Leben“ herunterladen.

Bestellung

Bestellnummer: gn-46
Preis: 310,50 Euro